DER TAG DER KÖLNER

STADTGESCHICHTE

 

29. - 30. September 2018 - Odysseum Köln

10:00 - 19:00 Uhr

 

Einblicke in die Kölner Stadtgeschichte

Ausstellung, Kurzvorträge, Filmvorführungen

 

KÖLNER

STADTGESCHICHTE

Köln blickt auf eine über 2.000 Jahre alte, vielfältige Stadtgeschichte zurück.

Von der Antike bis zur Neuzeit war Köln in allen Epochen eine bedeutende Stadt:

• Römische Provinzhauptstadt in der Antike

• Handels- und Kunstmetropole sowie Freie Reichsstadt und Kurfürstensitz im Mittelalter

• Größte preußische Festungsstadt bis 1918

• Heute viertgrößte Stadt Deutschlands

Wussten Sie, dass …

… in Köln das Ohmsche Gesetz R=U/I definiert wurde (die Grundlage der Elektronik und Elektrotechnik)? … nicht nur der Otto-Motor hier erfunden wurde, sondern auch weltberühmte Automobilpioniere wie Daimler, Maybach, Bugatti und Horch in Köln gewirkt haben?

… Köln im Mittelalter von der größten Stadtmauer nördlich der Alpen umgeben war?

… der erste Verlag der Welt von einem Schüler Gutenbergs in Köln in der Nähe von Maria Lyskirchen gegründet wurde?

… Köln Gründungsmitglied der Hanse war und heute Mitglied der Neuen Hanse ist?

… europäische Astronauten in Köln ausgebildet werden?

DER STADTGESCHICHTE

AUF DER SPUR

Wann
Wir laden ein zum ersten "Tag der Kölner Stadtgeschichte" am 29. & 30. September 2018
 
Wo
Odysseum Köln
Corintostr. 1 * 51103 Köln Kalk
Eintritt 
29. September: "Zahle so viel Eintritt, wie du willst!" Am Samstag entscheiden Sie, wie viel Eintritt Sie zahlen möchten. Im Eintrittspreis ist auch der Besuch des Odysseum inbegriffen.
30. September: 
Kinder und Erwachsene zahlen je 8,00 €. Im Eintrittspreis ist auch der Besuch des Odysseum inbegriffen.

Über den Aktionstag

Am "Tag der Kölner Stadtgeschichte" präsentieren an die Akteure mit Ausstellungs- und Informationsständen im Erdgeschoss sowie im Obergeschoss des Odysseum stadtgeschichtliche Themen. Stadtbefestigung, Luftfahrt, Verkehr, Technik, Stadtteilgeschichte und mehr. So können kleine und große Besucher in die Geschichte der Domstadt eintauchen und sich unter anderem über den fliegenden Pater Paul Schulte, Kölner Straßennamen, Kasernen und Befestigungen während der Kaiserzeit, die Kölner Luftfahrt, das zukünftige MiQua und viele weitere spannende Themen informieren. Zusätzlich wird es Kurzvorträge und Filmvorführungen geben.

Köln hat die reichste Stadtgeschichte aller deutschen Metropolen. Die Kölner Stadtgeschichte wird nicht nur durch die stadthistorischen Museen und Archive vermittelt, sondern auch durch die sehr aktive Freie Szene der Kölner Stadtgeschichtler. Zu ihr gehören sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen, die bestimmte Fachgebiete erforschen und – soweit es ihnen möglich ist – veröffentlichen. Mit dem "Tag der Kölner Stadtgeschichte" bringen wir den Kölnern interessante Kapitel aus den unterschiedlichsten Epochen und Themengebieten näher und bieten der Freien Szene der Stadtgeschichtler eine Möglichkeit, ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Wir wollen den Kölnern ihre Stadtgeschichte näher bringen und sie dafür begeistern! Und gleichzeitig die Arbeit vor allem all derjenigen würdigen, die sich privat mit der Kölner Stadtgeschichte befassen.

Zur Liste der Aussteller

PROGRAMM IM AUDITORIUM

Samstag, 29. September

Sonntag, 30. September

11:45 - 12:45 Uhr - Film: Filmreise in das alte Köln 1
Kölnprogramm

Das alte Köln ist nie systematisch gefilmt worden. Um alte Ansichten von Plätzen, Märkten und Gassen aufzuspüren, wurde für diese Dokumentation in Filmarchiven, bei Sammlern und Kameraleuten rund um den Globus recherchiert. Der Kölner Filmemacher Hermann Rheindorf hat die zahlreichen Funde aus der Zeit vor dem Dritten Reich nun erstmals zu einer durchgängigen Dokumentation zusammengefügt und kommentiert.
Sie zeigt die ursprüngliche Kölner Altstadt in vielen fast vergessenen Ansichten mit ihren Märkten, Gassen und Straßenmusikanten. Noch seltener sind Filmaufnahmen aus den Seitenstraßen, Hinterhöfen und Wohnquartieren der kölschen Stadtviertel, das unbestrittene Terrain der kölschen Pänz. Eingerahmt durch Ereignisse aus der Stadtgeschichte, aufgenommen zwischen 1896 und 1933, entsteht eine faszinierende Filmreise in das alte Köln.

13:00 - 13:30 Uhr - Vortrag: 160 Jahre Chemische Fabrik Kalk (CFK)
Manfred Kreische, Leiter VDI Technikgeschichte

Um 16:30 Uhr bietet Herr Kreische eine Führung über das CFK-Gelände an. Dauer ca. 1,5 Std. Anmeldung vor Ort am Stand des Geschichtsforums Köln-Kalk

13:45 - 13:15 Uhr - Vortrag: Entwicklung des Kölner Eisenbahnnetzes
Prof. Dr. Ing. Winfried Reinhardt

.

14:30 - 14:50 Uhr - Vortrag: Aus der Uni ins Odysseum: Entdecke Deine Stadt mit Wallraf digital!
Kim Opgenoorth, Elisabeth Schläwe, Sebastian Schlinkheider

An Ferdinand Franz Wallraf (1748 – 1824) kommt man in Köln nicht vorbei, wenn man sich für Stadtgeschichte interessiert. Tatsächlich aber ist der damals bedeutende Kunstsammler, Gelehrte, Stadtreformer und Universitätspolitiker, dessen Namen man heute noch oft in Köln begegnet, fast in Vergessenheit geraten. Wer war also dieser Wallraf, warum war der so wichtig und was war in Köln überhaupt vor 200 Jahren los? Antworten auf diese Fragen finden GeschichtsentdeckerInnen unter wallrafdigital.koeln. 

Junge HistorikerInnen der Kölner Uni, die die Inhalte von Wallraf digital mitentwickelt haben, stellen die verschiedenen Angebote im Odysseum vor. Lassen Sie sich via App von Wallraf persönlich durch „sein“ Köln führen, lesen Sie zu Wallraf und seiner Zeit in kompakten fundierten Publikationen, entdecken Sie mehr Geschichte(n) in kurzen Blogbeiträgen und erfahren Sie in Videointerviews mit VetreterInnen der Kölner Museumslandschaft, wo Wallraf heute zu finden ist. …oder steigen Sie ganz einfach ein mit unserem Video-Crashkurs zu Wallrafs Leben und einer digitalen Zeitleiste zur Orientierung in dieser spannenden Zeit!

15:00 - 15:20 Uhr - Vortrag: Aus der Uni ins Odysseum: Entdecke Deine Stadt mit Wallraf digital!
Kim Opgenoorth, Elisabeth Schläwe, Sebastian Schlinkheider

An Ferdinand Franz Wallraf (1748 – 1824) kommt man in Köln nicht vorbei, wenn man sich für Stadtgeschichte interessiert. Tatsächlich aber ist der damals bedeutende Kunstsammler, Gelehrte, Stadtreformer und Universitätspolitiker, dessen Namen man heute noch oft in Köln begegnet, fast in Vergessenheit geraten. Wer war also dieser Wallraf, warum war der so wichtig und was war in Köln überhaupt vor 200 Jahren los? Antworten auf diese Fragen finden GeschichtsentdeckerInnen unter wallrafdigital.koeln. Junge HistorikerInnen der Kölner Uni, die die Inhalte von Wallraf digital mitentwickelt haben, stellen die verschiedenen Angebote im Odysseum vor. Lassen Sie sich via App von Wallraf persönlich durch „sein“ Köln führen, lesen Sie zu Wallraf und seiner Zeit in kompakten fundierten Publikationen, entdecken Sie mehr Geschichte(n) in kurzen Blogbeiträgen und erfahren Sie in Videointerviews mit VetreterInnen der Kölner Museumslandschaft, wo Wallraf heute zu finden ist. …oder steigen Sie ganz einfach ein mit unserem Video-Crashkurs zu Wallrafs Leben und einer digitalen Zeitleiste zur Orientierung in dieser spannenden Zeit!

15:30 - 16:15 Uhr - Film: Buchforst - 2.000 Jahre Geschichte & Geschichten des Kölner Stadtteils
WEGEN de LEUT media

Der Film vermittelt den Werdegang des Buchforster Gebiets von der Antike bis heute. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Zeit der 1920er Jahre bis zur Gegenwart. Der 40-minütige Dokumentarfilm lässt auch Personen und Institutionen aus dem Stadtteil zu Wort kommen. Diese zeigen, wie lebendig und kreativ der Stadtteil ist.

 

10:00 Uhr - Eröffnung "Tag der Kölner Stadtgeschichte"

Gonca Mucuk, Direktorin des Odysseum, Werner Müller, Initiator der Veranstaltung, Dr. Ralf Heinen, Bürgermeister

11:45 - 12:45 Uhr - Film: Filmreise in das alte Köln 1
Kölnprogramm

Das alte Köln ist nie systematisch gefilmt worden. Um alte Ansichten von Plätzen, Märkten und Gassen aufzuspüren, wurde für diese Dokumentation in Filmarchiven, bei Sammlern und Kameraleuten rund um den Globus recherchiert. Der Kölner Filmemacher Hermann Rheindorf hat die zahlreichen Funde aus der Zeit vor dem Dritten Reich nun erstmals zu einer durchgängigen Dokumentation zusammengefügt und kommentiert.
Sie zeigt die ursprüngliche Kölner Altstadt in vielen fast vergessenen Ansichten mit ihren Märkten, Gassen und Straßenmusikanten. Noch seltener sind Filmaufnahmen aus den Seitenstraßen, Hinterhöfen und Wohnquartieren der kölschen Stadtviertel, das unbestrittene Terrain der kölschen Pänz. Eingerahmt durch Ereignisse aus der Stadtgeschichte, aufgenommen zwischen 1896 und 1933, entsteht eine faszinierende Filmreise in das alte Köln.

13:00 - 13:30 Uhr - Vortrag: 160 Jahre Chemische Fabrik Kalk (CFK)
Manfred Kreische, Leiter VDI Technikgeschichte

Um 16:30 Uhr bietet Herr Kreische eine Führung über das CFK-Gelände an. Dauer ca. 1,5 Std. Anmeldung vor Ort am Stand des Geschichtsforums Köln-Kalk

13:45 - 13:15 Uhr - Vortrag: Entwicklung des Kölner Eisenbahnnetzes
Prof. Dr. Ing. Winfried Reinhardt

.

14:30 - 14:50 Uhr - Vortrag: Aus der Uni ins Odysseum: Entdecke Deine Stadt mit Wallraf digital!
Kim Opgenoorth, Elisabeth Schläwe, Sebastian Schlinkheider

An Ferdinand Franz Wallraf (1748 – 1824) kommt man in Köln nicht vorbei, wenn man sich für Stadtgeschichte interessiert. Tatsächlich aber ist der damals bedeutende Kunstsammler, Gelehrte, Stadtreformer und Universitätspolitiker, dessen Namen man heute noch oft in Köln begegnet, fast in Vergessenheit geraten. Wer war also dieser Wallraf, warum war der so wichtig und was war in Köln überhaupt vor 200 Jahren los? Antworten auf diese Fragen finden GeschichtsentdeckerInnen unter wallrafdigital.koeln. 

Junge HistorikerInnen der Kölner Uni, die die Inhalte von Wallraf digital mitentwickelt haben, stellen die verschiedenen Angebote im Odysseum vor. Lassen Sie sich via App von Wallraf persönlich durch „sein“ Köln führen, lesen Sie zu Wallraf und seiner Zeit in kompakten fundierten Publikationen, entdecken Sie mehr Geschichte(n) in kurzen Blogbeiträgen und erfahren Sie in Videointerviews mit VetreterInnen der Kölner Museumslandschaft, wo Wallraf heute zu finden ist. …oder steigen Sie ganz einfach ein mit unserem Video-Crashkurs zu Wallrafs Leben und einer digitalen Zeitleiste zur Orientierung in dieser spannenden Zeit!

15:00 - 15:20 Uhr - Vortrag: Aus der Uni ins Odysseum: Entdecke Deine Stadt mit Wallraf digital!
Kim Opgenoorth, Elisabeth Schläwe, Sebastian Schlinkheider

An Ferdinand Franz Wallraf (1748 – 1824) kommt man in Köln nicht vorbei, wenn man sich für Stadtgeschichte interessiert. Tatsächlich aber ist der damals bedeutende Kunstsammler, Gelehrte, Stadtreformer und Universitätspolitiker, dessen Namen man heute noch oft in Köln begegnet, fast in Vergessenheit geraten. Wer war also dieser Wallraf, warum war der so wichtig und was war in Köln überhaupt vor 200 Jahren los? Antworten auf diese Fragen finden GeschichtsentdeckerInnen unter wallrafdigital.koeln. Junge HistorikerInnen der Kölner Uni, die die Inhalte von Wallraf digital mitentwickelt haben, stellen die verschiedenen Angebote im Odysseum vor. Lassen Sie sich via App von Wallraf persönlich durch „sein“ Köln führen, lesen Sie zu Wallraf und seiner Zeit in kompakten fundierten Publikationen, entdecken Sie mehr Geschichte(n) in kurzen Blogbeiträgen und erfahren Sie in Videointerviews mit VetreterInnen der Kölner Museumslandschaft, wo Wallraf heute zu finden ist. …oder steigen Sie ganz einfach ein mit unserem Video-Crashkurs zu Wallrafs Leben und einer digitalen Zeitleiste zur Orientierung in dieser spannenden Zeit!

15:30 - 16:15 Uhr - Film: Buchforst - 2.000 Jahre Geschichte & Geschichten des Kölner Stadtteils
WEGEN de LEUT media

Der Film vermittelt den Werdegang des Buchforster Gebiets von der Antike bis heute. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Zeit der 1920er Jahre bis zur Gegenwart. Der 40-minütige Dokumentarfilm lässt auch Personen und Institutionen aus dem Stadtteil zu Wort kommen. Diese zeigen, wie lebendig und kreativ der Stadtteil ist.

16:30 - 17:30 Uhr - Premiere! Film: Die große Rheinfahrt 3 - Am Puls des Stroms
Kölnprogramm

Das Herz des Rheinlands in alten Filmaufnahmen - Eine weitere Rheinreise durch die Geschichte führt die Zuschauer 250km stromaufwärts von Düsseldorf bis Mainz mitten ins alte Rheinland. Die römischen Gründungen Köln, Bonn und Koblenz, verbunden durch das sagenumwobene Rheintal zwischen Drachenfels, der Bopparder Rheinschleife, der Loreley und dem Riff Binger Loch. Dabei durchstreifen Sie drei fruchtbare Ebenen: Die Kölner Bucht, das Neuwieder Becken und den Rheingau.

Erleben Sie Düsseldorfs Geburtsstunde als Deutschlands Modestadt 1949, klettern Sie 1930 auf die Spitzen des Kölner Doms, besuchen Sie die Bundeshauptstadt Bonn in den 60ern, erklimmen Sie den Drachenfels, oder tanzen Sie in den 70ern am Mainzer Dom. Der Rhein ist ein Paradies für Touristen aller Generationen. Sie strömen von Ort zu Ort, von Burg zu Burg und nicht wenige verlieren sich in den ungezählten Weinkellern.

 
 
 

KONTAKT

Sie haben Fragen oder Anmerkungen oder möchten weitere Informationen zum Tag der Kölner Stadtgeschichte? Wir freuen uns über Ihre Nachricht! 

© 2018 Explorado Operations Köln GmbH